Bundesverwaltungsgericht

Pressemitteilung

Nr. 77/2016
 
21.09.2016

Oberste Verwaltungsgerichte aus Liechtenstein, Österreich und der Schweiz zu Gast im Bundesverwaltungsgericht

Am 22. und 23. September 2016 besuchen Mitglieder der obersten Verwaltungsgerichte Liechtensteins, Österreichs und der Schweiz das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. Die Fachgespräche beginnen am Donnerstag zu den Themen „Religion und Schule“ und „Verwaltungsgerichtsbarkeit zwischen subjektivem Rechtsschutz und objektiver Rechtskontrolle“. Sie werden am Freitag auf Einladung des Thüringer Oberverwaltungsgerichts in Weimar mit dem Thema „Aktuelle Rechtsprechung zum Dublin-Verfahren“ fortgesetzt.

Die Zusammenarbeit der vier obersten deutschsprachigen Verwaltungsgerichte blickt auf eine lange Tradition zurück: Seit 1977 finden regelmäßige Arbeitstreffen statt, in deren Zentrum der kollegiale Austausch über die Rechtsprechung der beteiligten Institutionen steht.

Diese Seite ist Teil des Webangebotes des Bundesverwaltungsgerichts, © 2017. Alle Rechte vorbehalten.