Wichtiger Hinweis

    Aufgrund des Infektionsrisikos mit dem Corona-Virus ist das Bundesverwaltungsgericht bis auf Weiteres für auswärtige Besucherinnen und Besucher geschlossen.

    Die Teilnahme an öffentlichen Verhandlungen ist mit medizinischer Gesichtsmaske oder mit FFP2-Maske möglich. Für ausreichend Abstand in den Sitzungssälen ist gesorgt.

Suche im Bereich „Verhandlungs- und Verkündungstermine“


Suchergebnisse für „BVerwG 2 A 2.21“

Verfahrensinformationen zu BVerwG 2 A 2.21 u. a.

Der Kläger, zunächst Tarifangestellter beim Bundesnachrichtendienst, wurde im Juni 2014 in das Beamtenverhältnis auf Probe übernommen. Die Probezeit wurde auf die Mindestzeit von einem Jahr festgesetzt. Wegen Nichtbewährung wurde die Probezeit zweimal verlängert. Nach Ablauf der Probezeit wurde der Kläger - mit noch nicht bestandskräftiger Verfügung - wegen Nichtbewährung aus dem Beamtenverhältnis auf Probe entlassen.

Auf die Klage des Klägers gegen die während seiner Probezeit erteilten dienstlichen Beurteilungen hat das Bundesverwaltungsgericht mit Urteil vom 7. Mai 2019 (2 A 15.17) die dienstlichen Beurteilungen aufgehoben und die Beklagte verurteilt, den Kläger unter Beachtung der Rechtsauffassung des Gerichts erneut zu beurteilen. In den vorliegenden Verfahren begehrt der Kläger Rechtsschutz gegen die ihm neu erteilten Probezeitbeurteilungen.

Die Suche hat keinen Treffer ergeben.