Suche im Bereich „Verhandlungstermine“


Suchergebnisse für „BVerwG 4 A 13.17“

Verfahrensinformationen zu BVerwG 4 A 13.17

Die Klägerin ist Eigentümerin eines landwirtschaftlich genutzten Grundstücks. Sie wendet sich gegen den Planfeststellungsbeschluss der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr vom 30. Juni 2017 für den Neubau und Betrieb einer kombinierten 380-kV Höchstspannungsfrei- und -erdkabelleitung zwischen dem Umspannwerk Dörpen West und Punkt Meppen. Der Planfeststellungsbeschluss sieht vor, das Grundstück der Klägerin zu überspannen und einen knapp 50 m hohen Mast auf der Grundstücksgrenze zu errichten. Die Klägerin hält dies für abwägungsfehlerhaft. Sie sei in besonderer Weise betroffen, weil durch die unmittelbare Nachbarschaft zum Umspannwerk ihr Grundstück in größerer Breite und niedriger überspannt werde als andere Grundstücke. Diese Belastung könne durch die Wahl technischer oder räumlicher Alternativen verringert werden oder entfallen.

Die Suche hat keinen Treffer ergeben.

Suchen Sie stattdessen mit dem Suchbegriff in: