Suche im Bereich „Verhandlungs- und Verkündungstermine“


Suchergebnisse für „BVerwG 4 A 3.18“

Verfahrensinformationen zu BVerwG 4 A 3.18

Die Klägerin, die Betreiberin des Pumpspeicherwerks Erzhausen, wendet sich gegen den Planfeststellungsbeschluss (PFB) der niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr für den Neubau und den Betrieb der 380 kV-Leitung Wahle - Mecklar, Abschnitt B (UW Lamspringe - UW Hardegsen und Erdkabel-Anbindung Pumpspeicherwerk Erzhausen). Die Energieleitung ist Teil der als Nr. 6 im Bedarfsplan des Energieleitungsausbaugesetzes aufgeführten Höchstspannungsleitung. Vorhabenträgerin ist die beigeladene TenneT TSO GmbH. Klage gegen den PFB erhoben hatten auch die Stadt Einbeck (Verfahren BVerwG 4 A 1.18), deren Stadtgebiet die planfestgestellte Leitungstrasse durchquert, sowie Eigentümer land- oder forstwirtschaftlicher Grundstücke (Verfahren BVerwG 4 A 4.18 und 5.18), die für die Errichtung von Strommasten in Anspruch genommen oder von der Leitung überspannt werden sollen. Deren Klagen sind mittlerweile vom auch insoweit erst- und letztinstanzlich zuständigen Bundesverwaltungsgericht rechtskräftig abgewiesen worden oder wurden zurückgenommen. Die Klägerin des nun zur Verhandlung stehenden Verfahrens macht u.a. geltend, dass die Erdkabel-Anbindung des Pumpspeicherwerks sich nicht auf eine Rechtsgrundlage stützen lasse und gegen Ziele der Raumordnung sowie das fachplanerische Abwägungsgebot verstoße, weil ihre privatwirtschaftlichen Interessen unzumutbar beeinträchtigt würden.

Die Suche hat keinen Treffer ergeben.