Wichtiger Hinweis

    Das Bundesverwaltungsgericht schränkt seine Tätigkeit vom 18. März 2020 bis voraussichtlich 19. April 2020 aus Gründen des Gesundheitsschutzes ein.

    Zur Pres­se­mit­tei­lung

Suche im Bereich „Verhandlungs- und Verkündungstermine“


Suchergebnisse für „BVerwG%2010%20C%2022.19“

Verfahrensinformationen zu BVerwG 10 C 22.19

Der Kläger ist Apotheker. Gestützt auf das Informationsfreiheitsgesetz des Bundes (IFG) begehrt er von der Beklagten, einer gesetzlichen Krankenkasse, ihm die Höhe eines vereinbarten Rabatts hinsichtlich eines bestimmten Arzneimittels (Wirkstoff: Tacrolimus) mitzuteilen. Die Beigeladene ist Herstellerin dieses Arzneimittels. Die Beklagte lehnte den Antrag ab. Das Verwaltungsgericht hat die Beklagte zur Mitteilung der Rabatthöhe verpflichtet. Das Oberverwaltungsgericht hat das Urteil des Verwaltungsgerichts geändert und die Klage abgewiesen, da es sich bei der Höhe des vereinbarten Rabattes um ein geschütztes Geschäftsgeheimnis handele. Hiergegen richtet sich die Revision des Klägers.

Die Suche hat keinen Treffer ergeben.