Suche im Bereich „Verhandlungstermine“


Suchergebnisse für „BVerwG%204%20C%205.18“

Verfahrensinformationen zu BVerwG 4 C 5.18

Die Klägerin wendet sich gegen die Baugenehmigung für den Umbau und die Restaurierung einer benachbarten Gaststätte, die in einem allgemeinen Wohngebiet in einer deutschen Großstadt belegen ist. Nach dem Betriebskonzept soll die Gaststätte als Brauhaus über zwei Räume mit Plätzen für jeweils 37 Besucher und ein Speiselokal mit 246 Sitzplätzen verfügen und von 9:00 Uhr morgens bis 1:00 Uhr früh geöffnet sein. Das Oberverwaltungsgericht hat die Baugenehmigung aufgehoben, weil sie den Gebietserhaltungsanspruch der Klägerin verletze. Es komme nicht darauf an, ob das Vorhaben der Versorgung des Gebietes diene. Denn es sei in der geplanten Größe jedenfalls nicht gebietsverträglich. Dagegen richtet sich die vom Bundesverwaltungsgericht wegen grundsätzlicher Bedeutung zugelassene Revision der beklagten Stadt.

Die Suche hat keinen Treffer ergeben.

Suchen Sie stattdessen mit dem Suchbegriff in: