Suche im Bereich „Verhandlungs- und Verkündungstermine“


Suchergebnisse für „BVerwG%205%20C%201.19“

Verfahrensinformationen zu BVerwG 5 C 1.19

Der Kläger begehrt von dem beklagten Land Trennungsgeld nach dem baden-württembergischen Landesumzugskostengesetz (LUKG BW). Er war auf seinen Antrag hin von der Bundeswehr, wo er als technischer Regierungsamtsrat (A 13) tätig war, in den Dienst des Beklagten versetzt worden. Dieser hatte ihn aufgrund einer Stellenausschreibung für eine Stelle im höheren technischen Verwaltungsdienst ausgewählt. Nach erfolgloser Klage vor dem Verwaltungsgericht hat der Verwaltungsgerichtshof die Berufung des Klägers zurückgewiesen, weil die Versetzung nicht, wie in § 12 Abs. 1 Satz 1 LUKG BW vorausgesetzt, aus dienstlichen Gründen, sondern ausdrücklich auf Antrag erfolgt sei und sich im Übrigen auch nicht feststellen lasse, dass dienstliche Gründe für die Versetzung vorgelegen hätten. Hiergegen wendet sich der Kläger mit der vom Bundesverwaltungsgericht zugelassenen Revision.

Die Suche hat keinen Treffer ergeben.