Mitarbeiterin / Mitarbeiter (m/w/d)

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für sein Referat Informationstechnik

eine Mitarbeiterin / einen Mitarbeiter (m/w/d).

Aufgabenschwerpunkte sind u.a.:

  • Unterstützung bei der Betreuung der IT-Nutzer/innen und der IT-Hotline
  • Unterstützung bei der Einrichtung von PCs sowie bei der Betreuung, Wartung, Pflege und Reinigung der dezentralen IT-Geräte und IT-Technik
  • Betreuung, Wartung und Pflege sowie Bedienung der IT- und Medientechnik in Sitzungssälen und Konferenzräumen
  • IT-Materialverwaltung und Ausgabe von IT-Geräten und IT-Material

Wir erwarten:

  • mehrjährige Tätigkeit im Bereich Informationstechnik, insbesondere im Hardwarebereich, Erfahrung im Umgang mit Standardsoftware und mit Druck-, Scan- und Kopiertechnik
  • ein hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit sowie sicheres und freundliches Auftreten
  • ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Serviceorientierung, Flexibilität, Teamfähigkeit sowie Kommunikationsfähigkeit

Erwünscht sind:

  • praktische Erfahrungen im Umgang mit aktueller Multimediatechnik
  • Bereitschaft zur regelmäßigen Fortbildung im Bereich der Informationstechnik

Wir bieten einen vielseitigen und interessanten Arbeitsplatz bei einem obersten Gerichtshof des Bundes.

Die Einstellung als Tarifbeschäfigte/r erfolgt unbefristet unter Eingruppierung in die Entgelt­gruppe 4 TVöD.

Für Tarifbeschäftigte, deren derzeitiges Arbeitsverhältnis unter den Geltungsbereich des TVöD fällt, besteht die Möglichkeit der Beschäftigung im Rahmen einer Abordnung für die Dauer von sechs Monaten mit dem Ziel der Versetzung.

Zusätzlich wird derzeit eine oberstgerichtliche Zulage in Höhe von monatlich 165 € gezahlt.

Bei Vorliegen der Voraussetzungen werden Trennungsgeld und Reisebeihilfen, ggf. Umzugs­kostenvergütung sowie Sonderurlaub für Familienheimfahrten gewährt.

Auch Bewerbungen mit dem Wunsch nach Teilzeitarbeit werden entsprechend den personellen und organisatorischen Möglichkeiten berücksichtigt. Das Bundesverwaltungsgericht unterstützt Beschäftigte mit Kindern und pflegebedürftigen Angehörigen dabei, Berufstätigkeit und Familie besser vereinbaren zu können.

Das Bundesverwaltungsgericht gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Sollte Ihr Interesse geweckt sein, übersenden Sie bitte Ihre ausführlichen Bewerbungsunterlagen (Zeugnisse, Beurteilungen, Referenzen, Beschäftigungs- und Fortbildungsnachweise) bis zum 24. September 2021 an:

Der Präsident des Bundesverwaltungsgerichts
Referat Personal, BVerwG 11/2021
Simsonplatz 1
04107 Leipzig

Eine Übersendung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail an post@bverwg.bund.de ist möglich.

Für Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung steht Ihnen Frau Spengler (0341 2007 1520) zur Verfügung. Für Fachfragen wenden Sie sich bitte an an Herrn Böhme (0341 2007 1570).

Wird die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen gewünscht, ist der Bewerbung ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beizufügen.