Wichtiger Hinweis

    Gemäß der geltenden Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung dürfen Personengruppen, die das Gebäude betreten möchten und Angehörige verschiedener Hausstände umfassen, maximal aus 11 Personen bestehen (§ 2 Abs. 2 Nr. 2 SächsCoronaSchVO).

Fachangestellte / Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste - Fachrichtung Bibliothek (m/w/d)

Das Bundesverwaltungsgericht mit Sitz in Leipzig bietet zum 1. September 2021 einen Ausbildungsplatz im staatlich anerkannten Ausbildungsberuf an:

Fachangestellte / Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste - Fachrichtung Bibliothek (m/w/d).

Die Bibliothek des Bundesverwaltungsgerichts ist eine juristische Spezialbibliothek mit einem

Bestand von ca. 240 000 Medien, zu denen u.a. auch ein historischer Altbestand gehört. Die

Bibliothek nimmt außerdem am Südwestdeutschen Bibliotheksverbund (SWB) sowie am K10plus teil und setzt als lokales Bibliotheksverwaltungssystem aDIS/BMS ein.

Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre und erfolgt im dualen System.

Das Ausbildungsverhältnis richtet sich nach dem Berufsbildungsgesetz in seiner jeweils gültigen Fassung sowie nach den Vorschriften des Tarifvertrags für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD).

Sie werden Ihre Schulausbildung im Sommer 2021 erfolgreich abschließen oder haben den Schulabschluss bereits in den Vorjahren erlangt und streben eine berufliche Erstausbildung an? Vielleicht haben Sie aber auch zunächst ein Studium begonnen, konnten dieses aber nicht erfolgreich abschließen? Dann könnte der hier angebotene Ausbildungsplatz genau das sein, was Sie suchen!

Sie erfüllen folgende Voraussetzungen:

  • gute Kenntnisse in Deutsch, Mathematik und einer Fremdsprache
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Interesse am Umgang mit Büchern und elektronischen Medien
  • Organisationsgeschick, Servicedenken und Freude an der Arbeit im Team
  • grundlegende PC-Kenntnisse sowie Bildschirmtauglichkeit.

Wir bieten einen vielseitigen und interessanten Ausbildungsplatz bei einem obersten Gerichtshof des Bundes.

Das Bundesverwaltungsgericht gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Die Ausschreibung richtet sich an Bewerberinnen und Bewerber aller Nationalitäten. Sofern Sie einen ausländischen Schulabschluss erlangt haben, fügen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen möglichst einen Nachweis über die Anerkennung des Abschlusses durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen der Kultusministerkonferenz bei. Weitere Informationen können der Internetseite https://kmk.org/zab entnommen werden.

Sollte Ihr Interesse geweckt sein, übersenden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und Bescheinigungen über durchgeführte Praktika) bis zum 4. November 2020 an:

Der Präsident des Bundesverwaltungsgerichts
Referat Personal – Ausbildung FaMI -

Simsonplatz 1
04107 Leipzig

Eine Übersendung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail an post@bverwg.bund.de ist möglich.

Für Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung steht Ihnen Frau Strauch (0341 2007 1533) zur Verfügung.

Wird die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen gewünscht, ist der Bewerbung ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beizufügen.